Grafische Linien- und Gitternetzstruktur



Grafiken lassen sich optisch durch filigrane Flächenstrukturen beispielsweise Linien- oder Gitternetzmuster aufwerten.

Diese Muster lassen sich in Bildbearbeitungs-Software relativ einfach erstellen und anwenden. Anhand von Photoshop wird diese Technik nachfolgend genauer erläutert.



Öffnen Sie mit Photoshop eine neue Datei. Im öffnenden Dialog geben Sie die Breite, Höhe sowie die Auflösung ein.

In unserem Beispiel beträgt die Breite und Höhe jeweils 10 Pixel bei einer Auflösung von 72 dpi. Beachten Sie das der Inhalt transparent geöffnet wird. Nach der Bestätigung öffnet sich ein Fenster mit den eingegebenen Abmessungen.

Zoomen Sie den Arbeitsbereich auf optimale Größe.





Füllen Sie den Arbeitsbereich mit dem Füllwerkzeug aus der Werkzeuggpallette.

Die Farbe spielt hierbei keine Rolle. Im Einsatz bewährt haben sich Grautöne sowie die Farben Schwarz und Weiß.

Mit dem Auswahlrechteck selektieren Sie Bereiche die beim späteren Einsatz transparent erscheinen sollen und löschen diese mit der Entferntaste Ihrer Tastatur.



Markieren Sie den gesamten Arbeitsbereich mittels Auswahlwerkzeug und speichern Sie diesen unter "Bearbeiten/Muster festlegen" ab.

Öffnen Sie eine beliebige Grafik und richten Sie über das Menü "Ebene/Neu/Ebene" eine neue Bearbeitungsebene ein. Ziehen Sie mit dem Auswahlwerkzeug den Füllbereich auf die Grafik.

Mit Rechtsklick in die Auswahl öffnet sich das Kontextmenü mit der Funktion "Fläche füllen". Die erscheinende Dialogbox bietet optional verschiedenste Einstellungen.





Im Dropdown-Menü "Füllen mit/Muster" sollte jetzt Ihr angelegtes Füllmuster angezeigt werden.

Wählen Sie es aus und bestätigen Sie mit ok. Die Auswahl wird nun mit Ihren Muster gefüllt.

In der Ebenenpalette kann im Anschluss bei Bedarf die Deckkraft angepaßt werden. Mit den umfangreichen Photoshop-Filtern (z.B. Verzerrungsfilter) können Sie zusätzlich der Grafik interessante Effekte zuweisen.



Tutorial:  Html Script Grafik Zurück